Fotolia 60292269 S Panorama

Neues aus dem Netzwerk

Fachtag "Gesund Aufwachsen in Niederbayern"

Fachtag Landshut2

 

Die Gesundheitsförderung und -prävention entwickelte sich in den letzten Jahren als eine wesentliche Schnittstelle zwischen der Kinder- und Jugendhilfe, dem Gesundheitswesen und der Behindertenhilfe und ist Kerngedanke unseres Kinder- und Familiengesundheitsnetzwerkes Ostbayern.

Im Januar trafen sich Experten aus dem Gesundheits- und Sozialwesen aus ganz Niederbayern  in der Hochschule Landshut, um gemeinsam zu diskutieren und neue Strategien für die Förderung der gesundheitlichen Chancengleichheit zu entwickeln damit besonders benachteiligte Kinder und Jugendliche erreicht werden können.

 

Neben einem Einblick in aktuelle wissenschaftliche Ergebnisse und Erkenntnisse im Bereich der Kinder- und Jugendgesundheit durch Herrn Dr. Robert Schlack vom Robert-Koch-Institut und der kommunalen Gesundheitsförderung (Prof. Dr.in Eike Quilling, HSG Bochum), wurde in anschließenden Workshops die wissenschaftlichen Impulse auf die jeweilige regionale Situation übertragen und diskutiert.

Durch das Wiedersehen von Netzwerkteilnehmerinnen aus dem Kinder- und Familiengesundheitsnetzwerk (Gesundheitsamt Passau und KoKi Landkreis Passau) in der Hochschule Landshut wurde erneut deutlich, dass es nur gemeinsam möglich ist die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen zu erreichen und deren Gesundheit zu stärken.

 

Foto (v. l.): Ann-Christin Hufen (KiGO-Netzwerkkoordination, Kinderklinik Dritter Orden Passau), Franziska Solger-Heinz (GesundheitsregionPlus Passauer Land), Magdalena Groß (KoKi Landkreis Passau), Sylvia Seider (Gesundheitsamt Passau), Katrin Freund (Gesundheitsamt Passau), Lena Bohlig (Gesundheitsamt Passau)